Dreamsea Surfcamp: Moliets Erfahrungsbericht

Follow Zum Angebot
8.7

Großartig

8.3

User Avg

Das Dreamsea Surfcamp Moliets hat im positiven Sinne völlig neue Maßstäbe gesetzt, was Design & Atmosphäre in Camps selbst anbelangt.

Das Dreamsea Surfcamp Moliets liegt an der atlantischen Küste Frankreichs, nur unweit von Biarritz entfernt.

Wie kommt man nu am besten dort hin?

Meinen Erfahrungen nach immer noch mit dem Auto. Alternativ gibt es aber auch Fernbusse und mittlerweile sogar bei easyjet direkte Flüge von Hamburg nach Biarritz.

Im Sommer 2016 habe ich mich mit einem Kumpel routinemäßig auf unsere Atlantik-Route begeben und war 12 Stunden und eine relativ kurze Nacht später schon vor Ort.

Falls uns die Sehnsucht mal wieder nach Frankreich treibt, fahren wir normalerweise immer gegen 8 – 10 Uhr abends los, damit wir Paris zur richtigen Zeit ohne lästigen Verkehr durchqueren können.

Für Hin- und Rückweg muss man ungefähr 300€ Sprit sowie 140€ Mautkosten einrechnen.

Diese Zahlen variieren selbstverständlich ein wenig, denn ein Trekker verbraucht beispielsweise gewiss mehr Sprit und es fährt auch nicht jeder die gleiche Route.

Einen kleinen Anhaltspunkt sollten die Kosten, die auf meinen Erfahrungen basieren, jedoch geben.

Dreamsea Surfcamp Moliets – Unterkunft

Das Dreamsea Surfcamp gehört überraschenderweise nicht zu den alt-eingesessenen Surfcamps in Moliets, sondern kam später dazu.

Aber wie!

Das Dreamsea Surfcamp setzte zwei Jahre in Folge neue Standards, was die Unterkunft und das generelle Design im Surf Camp anbelangt.

Sie waren das erste Surfcamp, das mit stylischen Tipees zwischen den Pinienbäumen von Moliets auftrumpfte und somit so einiges an Aufmerksamkeit auf sich zog.

Die Tipees sehen glücklicherweise nicht nur von außen wunderschön aus, sondern sind auch von innen geräumig.

Besonders die Deluxe Version der Tipee Zelte ist geschmackvoll vom Dreamsea Surfcamp eingerichtet.

Vom Surfcamp aus hat man es wirklich nicht weit zu den Toiletten des Campingplatzes. Jedoch muss man definitiv bei Star Surf Camps vorbei, die ihren Platz noch ein wenig näher an den Waschräumchen haben.

Dreamsea Surfcamp Moliets – Atmosphäre

Nachfolgend findest du eine kleine Übersicht zu dem Geschehen rund ums Dreamsea Surfcamp in Moliets.

Dieser Teil des Berichts richtet sich an die jüngeren Gäste, die gerne feiern. Familien werden ebenfalls im Dreamsea Surfcamp untergebracht, jedoch in einer ruhigeren Ecke des Surfcamps, sodass auch sie einen tollen Urlaub in Moliets verbringen können. .

 

Camp Vibes

Das Dreamsea Surfcamp wurde von Spaniern gegründet und trägt seit jeher die Signatur der fröhlichen Kultur. Die Mitarbeiter tragen die Sonne im Herzen, es wird viel gelacht und gesungen, feurige Musik gespielt und zahllose Hüften geschwungen.

Das Publikum ist mittlerweile sehr international, wobei noch immer die Spanier überhand haben dürften.

Das Dreamsea Surfcamp vermittelt zu einem gewissen Grad eine besondere Art des Hippie-Seins.

Überall im Camp findest du gekonnte Malereien auf Möbelstücken, die zu 90% aus Holz gemacht sind und jeden Tag wirst du ein neues Accessoire entdecken.

In einfachen Worten gesagt – es steckt viel Liebe zum Detail in der Ausstattung und im Design des ganzen Lagers. Man fühlt sich vom ersten Moment an wohl und kann sehr gut entspannen.

Seit 2016 gibt es zudem ein paar sehr imposante Essens-Bereiche im Camp, wo man sich tagsüber super mit neuen Leuten und alten Freunden unterhalten kann.

Sport und Gesundheit wird im Camp geschätzt und man findet neben dem Surfen immer etwas, um sich körperlich zu betätigen. Seien es die Tischtennisplatte, die Skate-Ramp, das Volleyball-Feld oder eben das Outdoor Fitness-Studio, die deinen Namen ganz laut rufen.

 

Location

Das Dreamsea Surfcamp Moliets hat seine Lager auf dem Campingplatz Les Cigales aufgeschlagen. Der Campingplatz gehört definitiv nicht zur Rubrik “Luxus”, aber hat alles, was man braucht.

Auf dem gesamten Campingplatz findet man Waschräume und Toiletten in unmittelbarer Reichweite, sodass man sich selbst bei Alarmstufe rot schnell in Sicherheit bringen kann.

Das Dreamsea Surfcamp Moliets liegt auf dem höchsten Punkt des Campingplatzes und ist etwa 15 Gehminuten vom Surfspot entfernt.

Das kleine Dorf von Moliets erreicht man meist in 7,3 Minuten. Dort findet man zwei kleine Supermärkte sowie eine schnuckelige Strandpromenade.

Auch ein paar Bars kann man dort aufspüren. Von diesen bitte nicht allzu viel erwarten. Mit der ganzen Meute aus dem Dreamsea Surfcamp wirst du dort trotzdem einen Heidenspaß haben!

 

Entertainment

Wie oben erwähnt, kann man sich gut körperlich betätigen. Longboards stehen auch jederzeit zum herum cruisen für dich im Surf Camp bereit.

Nun kommen wir aber zu dem Teil, der viele Leute Jahr für Jahr nach Moliets zurückkommen lässt – die Parties.

Ja, auch Parties können eine Beschäftigung sein.

Neuerdings kommen auch Familien in den ganzen Surfcamps in Moliets unter, jedoch lässt sich das in Moliets aufgrund der Größe des Campingplatzes alles ganz gut unter einen Hut bringen.

Es gibt so einige Trinkspiele, die in vielen der Surfcamps in Moliets jahrelange Tradition haben. Eines davon ist Flunkyball, das wöchentlich veranstaltet wird.

Für das Event verkleiden sich die einzelnen Teams im Camp und dann geht es ans Eingemachte. Die Gewinner des Spiels genießen im Dreamsea Surfcamp und in Moliets generell ein hohes Ansehen.

Zudem finden im Verlauf der Woche noch weitere Events statt.

Samstags gibt es eine Welcome-Party, Freitags eine Abschieds-Party.

Nicht vergessen sollte man dann noch den Party Trip nach San Sebastián (Spanien), den das Dreamsea Surfcamp Moliets veranstaltet. Es wird ein kleiner Obolus (um die 30€) von allen Teilnehmern verlangt und dieser ist definitiv jeden Cent wert!

 

Das Dreamsea Surfcamp Moliets veranstaltete zudem während der Woche optional Trips, an denen man für eine kleine Gebühr teilnehmen konnte.

Ein Bus bringt euch von Frankreich aus in die baskische Stadt, in der ihr köstliche Pintxos & Tapas zu euch nehmen könnt, bevor sich alle Teilnehmer vom Dreamsea Surfcamp auf dem Monte Igueldo treffen und dort ein wenig Alkohol bei guter Gesellschaft zu sich nehmen.

Natürlich endet all das – für alle die sich dann noch erinnern können – in den Clubs von San Sebastián, wo man gemeinsam ausgelassen feiert.

 

Restaurants

Es befinden sich eine gute Hand voll Restaurants in der Nähe vom Dreamsea Surfcamp.

Viele davon sind auch sehr gut. Da du aber aller Voraussicht nach nicht viele Abende außerhalb vom Surfcamp essen wirst, solltest du gleich beim ersten Mal die richtigen Restaurants treffen!

Meine Empfehlung für Moliets selbst: Es gibt am Ende der Strandpromenade, oben auf dem Hügel, ein Restaurant namens Igueldo. Dort bekommst du typisch französische Küche zu fairen Preisen auf den Teller gezaubert.

Ich denke da an Moules Roquefort, Steak Tartare, Entenbrust Filet, Thunfisch etc. Aber auch sehr gute Pizza wurde uns serviert!

Die Burger waren so lala.

Wer ausreißen und die Nachbardörfer erkunden möchte: Im kleinen, nahegelegenen Messanges findest du ein wirklich wunderschönes Restaurant namens L’Hitillière. Das Personal ist dort extrem freundlich und jeder scheint tiefenentspannt zu sein.

On top gibt es dort exzellentes Essen, sofern du auch dort dem Burger fern bleibst. Besonders gut sind hier wieder die Moules Roquefort, das Steak Tartare sowie das 1,3kg Steak für 2 Personen. Die Entenbrust war auch sehr gut, aber leider war die Portion klein.

Perfekt für den Mitternachts-Snack: Die Américain-Sandwich-Bude direkt neben der Bar L’Open. Trau dich dort mal, die Entenherzen (Coeur de Canard) zu bestellen.

Ich persönlich bin ein Fan davon.

Dreamsea Surfcamp Moliets – Ausgaben

Wie unter „Anreise“ festgestellt, muss man wohl oder übel 440€ für die Reise mit dem Auto einplanen. Glücklicherweise passen 3 – 5 Leute in ein Auto, nicht wahr?

  • 150€ Anreise (je nach Anzahl der Reisenden)
  • 259€ Unterkunft & Verpflegung
  • 250€ Taschengeld

Gesamtausgaben: Etwa 650€ pro Person und Woche

Dreamsea Surfcamp Moliets – Insider Tips

    • Mit in wenig Verstand lässt es sich vermeiden, überhaupt Geld in den Bars von Moliets zu lassen.
    • Probiert es mal aus, im Hellen zu zweit eine Kiste Bier mit unter die warme Dusche zu nehmen und die Dusche erst zu verlassen, wenn die Kiste leer ist. Kann sehr witzig sein.
    • Kostüm einpacken.
    • San Sebastián unbedingt mitmachen.
    • Verpasst den Bus von San Sebastián nach Hause nicht!
    • Restaurants ausprobieren.
    • Packt einen kuschligen Hoodie für Abende am Strand ein.
    • Wählt euer Flunkyball Team weise.
    • Camping Hacks nutzen.
    • Familien werden im ruhigeren Bereich des Camps untergebracht.


Good

  • Verschiedene Ausflüge im Programm
  • Mitunter sehr günstige Pakete
  • Stylische Tipees
  • Glamping

Bad

  • Dreamsea verlangt kleinen Obolus für Ausflüge
  • Campingplatz nicht der Feinste
  • Weg zum Strand dauert ein Stück
8.7

Großartig

Sauberkeit - 7.5
Atmosphäre - 9.8
Surfstunden - 8
Verpflegung - 9
Preis-Leistung - 9
Gerrit erblickte das Licht der Welt im Jahre 1991. Neben dem Surfen hat er noch ein Faible für selbst gemachten Eiskaffee und gutes Essen! Gerrit berichtet über den Schabernack, den er tagtäglich so betreibt.

1 Comment

  1. Ich bin im August 2017 mit meinem Mann und unseren zwei Töchtern bei Dreamsea zu Besuch gewesen. Uns hat es ausgesprochen gut gefallen, es ist definitiv mal was anderes! Genau beschreiben lässt sich die Stimmung nicht, denn sie ist im positiven Sinne wirklich speziell und magisch.

    Dreamsea hat sich sehr gut um unsere Familie gekümmert. Einziges Manko bei dem ganzen Trip war der Campingplatz (für den das Surfcamp an sich nicht viel kann). Dieser ist wirklich nur sehr einfach ausgestattet. Solange man sich darauf einstellt, sollte aber niemand damit Probleme haben!

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password