Fantasy Surfer J-Bay Open 2017

Fantasy Surfer Team

Hol‘ dir ein paar detaillierte Tips für dein Fantasy Surfer Team in J-Bay ab. Gerrit listet alle seine Picks und erklärt, wer es weshalb ins Team schafft.

Fantasy Surfer Team J-Bay 2017

 

Top Picks für dein Fantasy Surfer Team

John John Florence (11 Mio): „Wääääh, John John hat die letzten zwei Events verkackt“ höre ich dich sagen. Mit der Aussage liegst du nicht ganz falsch. Jedoch brauchen wir uns nicht über die Fähigkeiten von JJF streiten, oder?

J-Bay erfordert perfektes Timing von Turns und das Lesen von Wellen. Und wenn das jemand kann, dann dieser blonde Freak mit den Locken.

Alternativ kann man sicher immer gut Jordy Smith wählen. Ich wähle Jordy in diesem Fall aber nicht, weil ich beim nächsten Event in Teahupoo lieber John John im Fantasy Surfer Team haben und mir seinen derzeitigen Preis sichern möchte.

Gabriel Medina (9,25 Mio): Bei Gabby läuft derzeit gar nichts rund. Er sitzt nicht einmal in den Top 10, was extrem eigenartig ist. Viele mögen das feiern, was aufgrund von Medina’s eigenartigem Charakter verständlich ist. Jedoch warte ich einfach nur auf den Zeitpunkt, an dem Medina explodiert und einen Lauf hinlegt. Dieser könnte gut in J-Bay starten, wo er die gesamten letzten 3 Jahre jedes Mal den 5. Platz belegte.

Julian Wilson (8,5): Julian, Julian, Julian. Da hast du dich wieder in mein Team geschlichen. Eigentlich wollte ich mich doch von dir fern halten, weil du mir jedes gottverdammte Mal weh tust. Es ist eine Hass-Liebe, die wir zwei führen. Bitte enttäusche mich nicht. Deine J-Bay Ergebnisse und Performances aus der Vergangenheit sollten eigentlich ein gutes Vorzeichen sein.

Owen Wright (8 Mio): Wie oben schon beschrieben, erfordert J-Bay perfektes Timing. Daher stelle ich Owen auf, der einer der Besten ist, wenn es um perfekte Backhand-Snaps auf einer schnellen Welle geht. Zieh’ dir mal ein paar Wellen von Wright rein und achte nur auf sein Timing. Wirklich sagenhaft.

 

Fantasy Surfer Team Picks aus dem Mittelfeld

Mick Fanning (4,5): Was soll ich hier groß erzählen? Die Geschichte von Mick Fanning und J-Bay sollte mittlerweile sogar jedes Kleinkind kennen. Der verteidigende Champion hat alles, was es auf dieser Welle braucht. Power, Speed, Flow.

 

Günstige Fantasy Surfer Team Picks

Ezekiel Lau (3 Mio): Ich bin mir bei Zeke natürlich nicht sicher, was er hier abliefern kann. Im Bereich von 3 – 3,25 Millionen macht es für mich aber am meisten Sinn, Lau in mein Team zu packen. Er hat das Potential riesige Hacks in die Welle zu Zimmern und ist zudem ein Regular Surfer, was meines Erachtens nach ein Vorteil ist (auch wenn Goofys ganz schön gepushed wurden in letzter Zeit).

Dale Staples (1,5 Mio): Staples musste ich wählen, weil ich das restliche Budget für meine anderen Picks verprasst habe. Ein paar Vögel haben mir zugezwitschert, dass Dane Reynolds ebenfalls eine Wild Card für J-Bay angeboten wurde. Bei der exzentrischen Person weiß man aber natürlich nie genau, ob er das Angebot überhaupt wahrnimmt. Falls es so kommt, werde ich Dale definitiv gegen Dane eintauschen.

 


Fantasy Surfer Team Jeffreys Bay 2016

Top Picks für dein Fantasy Surfer Team

Gabriel Medina (9,5): Es sieht so aus, als hätte Medina wieder zu alter Form zurückgefunden. Seine Backside ist bereit, die schnelle Welle vom J-Bay Open 2016 zu zerstören. In Runde 1 hat Gabriel Medina direkt mit einer beeindruckenden 17.27 eröffnet, was mir Hoffnung auf mehr macht.

Julian Wilson (7,5): Julian Wilson hat wie Medina ebenfalls die erste Runde unbeschadet überstanden, indem er eine 18.77 auf das Blatt gezaubert hat. Dazu kommt, dass er letztes Jahr bereits im Finale stand. Doch der Titel ging letztes Jahr bekanntlich an den weißen Hai. Für 7.5 Millionen ist Julian wahrlich ein Schnapper.

 

Picks aus dem Mittelfeld

Jordy Smith (6,5): Wer Jordy beim J-Bay Open 2016 nicht in seinem Team hat, ist selbst Schuld. Tatsächlich haben nur 63% der Fantasy Surfer Spieler Jordy in ihrem Team, was sehr eigenartig ist, wenn man bedenkt, dass Smith hier zuhause ist und sein smoother Flow perfekt zu der Welle passt.

John John Florence (6,5): John John dürfte mit 87% derjenige Surfer sein, den die meisten Fantasy Spieler für den J-Bay Open 2016 gewählt haben. Zurecht, wie sich zeigt. Das Wunderkind dürfte hier ziemlich weit kommen.

Ace Buchan (5,75): Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Ace beim J-Bay Open 2016 nicht ungefährlich sein kann. Ich hatte die Wahl zwischen Ace und Wiggolly Dantas. Ich habe mich für die Erfahrung auf der schnellen, schwierigen Welle und damit für Ace entschieden.

Parko (5,5): Joel Parkinson wurde nur von 32% der Spieler gewählt, was mich schockiert. Ihr könnt euch anschauen, weshalb das so ist, denn diese Bilder sprechen mehr als 1000 Worte. 

 

Die günstigen Picks für dein Fantasy Surfer Team

Kelly Slater (4,75): Holy Moly, Kelly Slater in dieser Rubrik? Wahrscheinlich einer der Gründe, weshalb 70% der Spieler Kelly für ihr J-Bay Open 2016 Team gewählt haben. Ein weiterer Grund dürften seiner Erfolge an diesem Spot sein. Und zu guter letzt dürfen wir Slater’s Performance beim Fiji Pro nicht vergessen, die vielen die Hoffnung macht, dass der King zurück ist.

Conner Coffin (3,25): Ich hatte die Hoffnung, dass Conner’s gewaltige Hacks die Welle vom J-Bay Open 2016 zerstören würden. Vielleicht werden sie auch noch genau dies tun. Wir dürfen gespannt warten, was er in seinem nächsten Matchup gegen Adam Melling zeigen wird.

Gerrit und die Wavebutler ≈

Gerrit erblickte das Licht der Welt im Jahre 1991. Neben dem Surfen hat er noch ein Faible für selbst gemachten Eiskaffee und gutes Essen! Gerrit berichtet über den Schabernack, den er tagtäglich so betreibt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password