Stormrider Surfcamp Bali Erfahrungsbericht

Follow Zum Angebot
8.1

Großartig

8.7

User Avg

Selbst das Dorm ist im Stormrider Surfcamp Bali überdurchschnittlich gut ausgestattet und man hat gute Restaurants in direkter Umgebung.

Das wunderbare Stormrider Surfcamp ist in dem schicken Örtchen Canggu auf Bali zu finden. Es ist also sehr ratsam, mit dem Flugzeug anzureisen. Zwingen möchte ich zu dieser Wahl natürlich niemanden.

Du könntest schließlich auch mit dem Jet-Ski über den Teich düsen, nicht wahr?

Mein Flug ging oneway mit Thai Airways von Düsseldorf nach München und von dort weiter über Bangkok nach Denpasar. Die Reise dauerte etwa 18 Stunden und war super entspannt.

Zu meinem Entsetzen hat sogar das Essen im Flieger sehr gut geschmeckt. Hatte ich mich vorab doch eigentlich auf das Schlimmste eingestellt.

Die verschiedenen Eisenvögel betreten zu dürfen, hat mich insgesamt etwa 400€ gekostet. Preislich geht da sicherlich noch einiges, wenn man geschickt auf Skyscanner nach Flügen sucht.

 

 

Mein Flug ging übrigens oneway, da ich mir in Indonesien noch weitere Inseln außer Bali anschauen wollte und nicht wusste, wie lange ich bleibe.

Stormrider Surfcamp Bali – Unterkunft

Die Villa und ihre Atmosphäre wurde vom Stormrider Surfcamp Bali auf deren Fotos schon sehr gut eingefangen.

Der Pool sowie der Rest vom Surfcamp war zum Zeitpunkt meines Besuchs absolut sauber.

Das luxuriöse Dorm – was in vielen Hostels mit “vollgestopfte Abstellkammer” gleich zu setzen ist – ist im Stormrider Surfcamp Bali echt luxuriös. Die Betten sind aus schönem Holz gebaut und auch so wird niemand im Raum Platzängste bekommen.

Die Privatzimmer sind ebenso schön und sehr geräumig.

Stormrider Surfcamp Bali – Atmosphäre

Ich unterteile das Thema Atmosphäre mal in ein paar Unterpunkte.

 

Camp Vibes

Im Stormrider Surfcamp Bali geht es meiner Meinung nach sehr familiar zu.

Um genauer zu sein, verkörpert das Surf Camp das Gegenteil von Massenabfertigung. Es gibt “nur” ein paar Zimmer, die nicht meilenweit voneinander verstreut liegen.

Der Poolbereich sowie die Chill-Lounge am Eingang laden zum Plaudern bei einem Bierchen ein und man lernt die anderen Gäste früher oder später allesamt kennen.

Auch das Team ist größtenteils freundlich.

 

Location

Die Villa vom Stormrider Surfcamp Bali befindet sich an einer schönen und vor allem für Canggu ruhigeren Straße zwischen ein paar Reisfeldern.

Zwar liegt das Surf Camp nicht direkt am Strand, aber mit dem Roller ist man super schnell an verschiedenen Surf Spots, Restaurants und Bars.

Um eine Rollermiete kommt man auf Bali generell kaum drum herum, wenn man wirklich etwas von der magischen Insel sehen möchte.

 

Entertainment

Im Stormrider Surfcamp Bali selbst kann man am Pool abhängen, mit anderen Leuten quatschen und bald auch im Hinterhof skaten.

Generell würde ich behaupten, dass ein normaler Tag auf Bali daraus besteht, möglichst viel Surfen zu gehen und gutes Essen zu jagen.

Und in Canggu sowie den umliegenden Ortschaften kann man gut feiern gehen. Also gehört auskatern vielleicht auch noch auf den Tagesplan.

Wenn du dir einen Roller gemietet hast, kannst du natürlich noch ein wenig die Insel auf zwei Reifen erkunden. Typische Orte, die man besuchen kann, wären zum Beispiel Tanah Lot, Mt Batur Vulkan, oder auch die Yoga-Hochburg Ubud.

Wer auch den Süden der Insel, die Bukit, sehen möchte – ich empfehle gleich ein paar Tage einzuplanen und vor Ort zu übernachten.

 

Restaurants

Das Schöne in Canggu ist, dass du bei der Wahl eines Restaurants sowohl exzellentes indonesisches Essen als auch gutes westliches Essen bekommen kannst.

Ist aber auch alles eine Frage des Budgets und Geschmacks.

Im Grunde genommen ist es unmöglich, einen Überblick über die Restaurant-Szene in Canggu zu verschaffen, da es wirklich viele & gute Lokalitäten gibt.

Ich verfasse trotzdem mal ein paar Kommentare, auch wenn dort so einige Restaurants nicht gelistet sind, die ich während meinem Monat vor Ort getested habe.

Local Warungs (Restaurants) findest du in Canggu zu Haufe. Viele davon sind gut, nur wenige ausgezeichnet. Oftmals sind selbst diese Warungs schon an den Westen angepasst (weniger scharf etc.). Trau’ dich ruhig mal in verschiedene Warungs, abseits von den gehypten Lokalitäten wie Boumi, MyWarung oder Heboh.

Die Berawa Kitchen sollte man sich mal angeschaut haben. Nicht des Essens wegen, sondern weil man dort gut einen gemütlichen Abend unter Freunden verbringen kann. Viele Sitzsäcke und Live-Musik sorgen für gute Stimmung.

Die Restaurants im Berawa Kitchen Bereich sind in Ordnung, jedoch überdurschnittlich teuer.

Obwohl sich bei der Nennung dieses Restaurants schon ein paar Haare in meinem Nacken sträuben, gehört es trotzdem auf die Liste: Crate.

Im hippen Crate kannst du ganz gut frühstücken bzw. brunchen oder deinen Kater beseitigen.

Stell dich jedoch auf besonders viel Hipster-Gehabe ein. Ist schon witzig sich das Ganze anzuschauen. Für weniger Trubel solltest du einfach mal nebenan das Frühstück vom Poke-Laden oder Monsieur Spoon auschecken.

Für ein leichtes Frühstück ist auch noch die Nalu Bowl erwähnenswert.

Wer mal richtig fein dinieren will und nicht aufs Geld schaut, sollte sich in das Ulekan schräg gegenüber vom Canggu Gourmet wagen und wirklich gutes Essen erwarten.

Stormrider Surfcamp Bali – Ausgaben

Kalkulieren wir mal Hin- und Rückreise ein, landen wir in etwa bei 700€ für die Flüge nach Bali und zurück

Obendrauf kommt noch das Paket vom Stormrider Surfcamp Bali, was es im Dorm schon für 273€/Woche zu haben gibt.

Dadurch betragen die Grundausgaben etwa 1000€ für den gesamten Trip.

Die weiteren Ausgaben hängen sicherlich von jeder Person selbst ab.

Wer viel Bier trinkt, wird relativ viel Geld ausgeben, da eine Flasche im Supermarkt etwas mehr als 2€ kostet.

Beim Essen kann man sehr günstig wegkommen, wenn man hauptsächlich in Local Warungs speist. Dort kostet ein Essen meist zwischen 70 Cent und 2 Euro.

Die Preise in den westlichen Lokalitäten belaufen sich meist auf 4 bis 10 Euro pro Mahlzeit.

Stormrider Surfcamp Bali – Insider Tips

  • Miete dir in Kuta einen Roller (gibt es für 50€/Monat!). Frag’ uns gerne, wo genau du einen vernünftigen Roller herbekommst.
  • Kuscheligen Hoodie einpacken. Es kann abends auch schon mal kälter werden.
  • Restaurants ausprobieren macht ungemein Spaß in Canggu.
  • Schreib’ mir eine Nachricht und ich sag’ dir, wo du den besten Saft deines Lebens für extrem wenig Geld trinken kannst (zu meiner Zeit 70 Cent).

Good

  • Gute Restaurants in direkter Umgebung
  • Beste Surfcamp Preise in Canggu
  • Dorm ist luxuriös
  • Pool ist sauber

Bad

  • Roller notwendig
  • Weg zum Surfspot zu Fuß nicht ohne
8.1

Großartig

Sauberkeit - 8.5
Atmosphäre - 7.8
Unterkunft - 8.5
Verpflegung - 7.3
Preis-Leistung - 8.2
Gerrit erblickte das Licht der Welt im Jahre 1991. Neben dem Surfen hat er noch ein Faible für selbst gemachten Eiskaffee und gutes Essen! Gerrit berichtet über den Schabernack, den er tagtäglich so betreibt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password