Surfblog & Unternehmensgründung

Surfblog Unternehmensgründung

Im nächsten Teil unserer Serie berichtet Gerrit von seinen nächsten Schritten rund um den Aufbau von Wavebutler. Dabei geht es unter anderem um die offizielle Unternehmensgründung.

Start des Surfblogs

Um da weiterzumachen, wo wir letztens aufgehört haben – nachdem ich die Domain Wavebutler.de gekauft und die Website aufgesetzt habe, fing ich direkt an, regelmäßig zu bloggen. Es gab für mich viele Gründe, einen Surflog zu starten. Hauptsächlich geht es uns um zwei Dinge:

  • Wir wollen Surfern lesenswerten Inhalt bieten.
  • Wir möchten den Blog zur Suchmaschinenoptimierung nutzen

Um diese Ziele zu erreichen, habe ich mir hoffentlich interessante Themen rund um das Thema Surfen und Unternehmensgründung herausgesucht, über die wir regelmäßig bloggen. In diese Blogposts bauen wir zudem Keywords wie beispielsweise “Surfcamp Marokko” etc. ein, damit wir über diese Keywords eines Tages durch organische Suchanfragen bei Google gefunden werden. Wir bauen diese sicherlich nicht so offensichtlich ein wie in diesem Beispiel. Ehrlich gesagt, lassen wir uns in diesem Blog auch nicht hauptsächlich unter Surfcamp Marokko finden – das Keyword für diesen Blogpost ist ein anderes.

Offizielle Unternehmensgründung

Erst nachdem wir die Website aufgebaut und den Surfblog gestartet haben, fingen wir an, alles durch eine Unternehmensgründung offiziell zu machen. Im Voraus haben wir uns gründlichst darüber informiert, welche Rechtsform für uns die beste Wahl wäre. Dies ist ein essentieller Schritt bei der Unternehmensgründung, doch uns fiel die Wahl relativ leicht – es lief auf eine haftungsbeschränkte Kapitalgesellschaft hinaus.

Sobald dies entschieden war, machten wir uns daran, alles für die Unternehmensgründung in der Surf-Industrie vorzubereiten. Als erstes mussten wir uns einen Termin beim Notar besorgen, um einen Gesellschaftsvertrag notariell beglaubigen zu lassen. Dieser Termin dauerte lediglich 15 Minuten und ist nichts wildes. Daraufhin mussten wir ein Bankkonto für Wavebutler eröffnen, damit wir das Stammkapital einzahlen konnten.

Sobald wir das Konto eröffnet und das Geld in bar eingezahlt hatten, konnten wir mit der Bestätigung zurück zum Notar, damit dieser uns im Handelsregister anmelden konnte. Danach muss man sich noch durch Papierkram vom Finanzamt kämpfen, eine Eröffnungsbilanz erstellen und bei der zuständigen Gemeinde ein Gewerbe anmelden.

Ständige Arbeit

Doch damit ist es sicherlich noch nicht getan. Für das Reisegewerbe benötigt man beispielsweise eine spezielle Lizenz und wir müssen doppelt Buch führen, da wir uns für eine Kapitalgesellschaft entschieden haben. Gegen Ende des Geschäftsjahres kommt nochmal ein Haufen Arbeit auf uns zu und während des Geschäftsjahres müssen wir stets Buch führen, damit alles ordnungsgemäß abläuft.

Der ganze Prozess mag sich auf den ersten Blick sehr komplex anhören. Wer sich jedoch genug Zeit nimmt, kommt relativ flüssig durch den Papier-Jungle. Soviel vorerst zum Thema Unternehmensgründung.
Gerrit und die Wavebutler ≈

Gerrit erblickte das Licht der Welt im Jahre 1991. Neben dem Surfen hat er noch ein Faible für selbst gemachten Eiskaffee und gutes Essen! Gerrit berichtet über den Schabernack, den er tagtäglich so betreibt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password