Surfen mit Kontaktlinsen

Surfen mit Kontaktlinsen

Surfen mit Kontaktlinsen kann ganz schön Scheiße sein. Vor allem bei Offshore Wind!

Ich liebe Kontaktlinsen. Und das nicht nur, weil sie mein Sprungbrett aus dem grauen Schatten-Dasein als uncooler Nerd der Klasse 8b waren. Für mich persönlich sind Kontaktlinsen deutlich angenehmer als Brillen.

Ich möchte aber keine Rede über die Vorteile von Kontaktlinsen halten.
Sondern darüber, wie das Surfen mit Kontaktlinsen dich nerven kann.

Für alle die sich nicht mit Kontaktlinsen auskennen – Salzwasser macht Kontaktlinsen nichts aus. Es gibt sogar Salzwasserlösungen, in denen man seine Kontaktlinsen über Nacht aufbewahren kann.ABER, und jetzt kommt das aber – verlier deine Kontaktlinse mal auf dem Wasser.

Nicht so cool.

Ich beschreibe im Folgenden mal kurz, wie ich meine Kontaktlinsen beim Surfen verloren habe.

 

Surfen mit kontaktlinsen Peter Wavebutler

 

Surfen Mit Kontaktlinsen – Fuerte

Das Wort Offshore lässt Surfer-Herzen normalerweise höher schlagen. Zu Recht. Offshore hat aber auch so seine Tücken.

Es ist mir bereits drei Mal passiert, dass mir das Meer mit seiner gewieften Technik die Kontaktlinsen aus den Augen entlockt hat.

Und dabei hat das Meer nichtmal den Charme einer bezaubernden Meerjungfrau wie Arielle eingesetzt, um die Kontaktlinsen zu einem freiwilligen Suizid zu treiben, sondern sich einfach nur mit dem Wind verbündet.

Das erste Mal passierte es auf Fuerteventura bei kleinen Wellen an der (oftmals) Longboard freundlichen Welle Punta Blanca. Die Wellen waren so klein, dass wir gar mit einem Foamie ins Wasser sprangen.

Ich surfte ein paar Wellen und hatte viel Spaß soweit.

Doch dann paddelte ich noch auf dem Bauch liegend die nächste Welle an und musste schon meine Augen zukneifen, um mir das vom Offshore ins Gesicht geblasene Wasser aus den Augen zu halten.

Doch es half nichts. Bereits beim Pop-Up wusste ich bereits, dass ich meine Sehkraft verstärkenden Kameraden in beiden Augen verloren hatte.

Da stand ich nun auf meinem Foamie.

Und surfte eine Welle ab, die ich nicht wirklich sah. Ganz tolles Erlebnis, sag‘ ich dir!

Vor allem wenn man ein Riff under den Füßen hat.

 

Surfen mit Kontaktlinsen Augen Wavebutler

 

Surfen Mit Kontaktlinsen – Cádiz

Nach dem Vorfall auf Fuerteventura hatte ich etwa drei Jahre lang keine weiteren Probleme beim Surfen mit Kontaktlinsen.

Doch dann gleich zwei Mal innerhalb einer Woche!

Es war fast das gleiche Szenario. Lediglich waren die Wellen etwas höher, weshalb ich auf einem Shortboard saß. Wieder riss das skrupellose Duo aus Wind und Wasser eine meiner unschuldigen Kontaktlinsen aus dem Auge.

Dieses Mal jedoch merkte ich es früh genug und hörte auf zu paddeln. Zu meinem Glück konnte ich fühlen, dass sich die Kontaktlinse in höchster Lebensgefahr irgendwo zwischen Auge und Nase befand.Ich entschied mich aber zuerst ein wenig weiter in Richtung offener Ozean zu paddeln, um nicht von Set-Wellen überrascht werden zu können.

Du musst verstehen, dass es sehr ungünstig ist, wenn du nur noch auf einem Auge volle Sicht hast.

Du siehst nur noch zweidimensional und es verwirrt dein Gehirn bis auf’s Äußerste. Du siehst vielleicht es kommt eine Welle. Aber wie groß ist sie und wie weit ist sie weg? Wo bricht sie wann?

Weiter draußen im Line-up pfiff ich meinen Kumpel und nun vollends ausgebildeten Operations-Assistenten Jonas zu mir, um mir alle paar Sekunden einen Lagebericht zu anrollenden Wellen geben zu lassen.

 

Surfen mit Kontaktlinsen Bro Wavebutler

 

Zur gleichen Zeit nahm ich die weiche, aber doch geknickte Kontaktlinse auf die Kuppe meines Zeigefingers und versuchte sie auszubreiten, um sie dann zurück in das nach Hilfe schreiende Auge zu befördern.

Ich saß mit dem Rücken zum Strand und dennoch spielte mir die ungünstige Kombination aus einem relativ wackeligen Shortboard, ständiges auf und ab von Wellen sowie der Offshore Wind während des ganzen Prozesses mehrfach Streiche.

Vor allem der Wind machte mir zu schaffen.

Wenn du eine weiche Kontaktlinse ausbreitest ist es so, als wenn du ihr Flügel verleihst. Daher ist höchste Vorsicht geboten.

Letztendendes werkelte ich an beiden schwarzen Tagen etwa 5 Minuten an der Kontaktlinse herum, bis ich sie wieder in meinem Auge hatte. Und ich bin danach zu einem Entschluss gekommen.

Ich werde Chirurg. Basierend auf diesen drei nervenraubenden Erlebnissen habe ich mich dazu entschieden. Wer auf dem Wasser unter gegebenen Umständen hochriskante Operationen am Auge vornehmen kann, der sollte auch in der Lage dazu sein, ein paar Operationen am menschlichen Körper vorzunehmen.

Wer will mein erster Patient sein?

Gerrit

Gerrit erblickte das Licht der Welt im Jahre 1991. Neben dem Surfen hat er noch ein Faible für selbst gemachten Eiskaffee und gutes Essen! Gerrit berichtet über den Schabernack, den er tagtäglich so betreibt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password