Spotlight: Surftrip finden mit LUEX

Surfen in INdonesien Nias Point

Heute geben wir mal ein wenig Einsicht darüber, wie wir von Wavebutler bei der persönlichen Beratung gute Surfcamps ausfindig machen. Dazu stellen wir das Online Reisebüro LUEX / LineUp Explorers vor. 

Es ist nicht immer leicht, sich einen passenden Surftrip zusammenzustellen. Besonders, wenn man nicht alleine reist. Viele verschiedene Meinungen und Wünsche grenzen die Auswahl der in Frage kommenden Surfcamps jedes mal extrem ein.

Wo fängt man da beim Planen am besten an?

Wann benutzt man LUEX?

Es macht in fast jedem Fall Sinn, beim eigenhändigen Planen von deinem Surftrip auf Luex.com zurück zu greifen. Du musst einfach das Reiseziel und den gewünschten Reisezeitraum eingeben und schon bekommst du deine ersten Vorschläge in einer ordentlich sortieren Liste dargestellt.

Da hört die ganze Geschichte aber noch lange nicht auf, denn du kannst von dort aus weiter die passenden Surfcamps für dich herausfiltern.

Links in der Leiste hast du bei LUEX die Möglichkeit, dir Surfcamps aus verschiedenen Kategorien anzeigen zu lassen. Ob du nun auf der Suche nach SUP, Surfcamps für Frauen, Yoga, Party oder sonst was bist – hier wird dir nur angezeigt, wonach du suchst!

Auch das Budget kannst du vorgeben und dir so Surfcamps vorschlagen lassen, die du dir wirklich leisten kannst. Auch das Filtern nach zusätzlich angebotenen Services von Surfcamps sowie das Filtern nach Könnens-Stufe ist extrem hilfreich dabei, das ideale Surfcamp für deinen nächsten Surftrip zu finden.

Wie bucht man bei LUEX?

Das schönste bei LUEX ist aber tatsächlich der Buchungsprozess. Sobald du dich für eine Unterkunft entschieden hast, kannst du mit LUEX in Kontakt treten und das kompetente Team stellt gemeinsam mit dir das perfekte Surf-Paket für dich zusammen. Daraufhin erhältst du ein verbindliches Angebot von LUEX, welches du mit deinem eigenen Zugang bei dem Buchungssystem von LineUp Explorers bestätigen und auch bezahlen kannst.

Das bedeutet, dass du beispielsweise nicht dein Geld irgendwo nach Marokko schicken und hoffen musst, dass es das Surfcamp vor Ort überhaupt gibt. Dein Geld geht nämlich an LineUpEXplorers GmbH und somit an ein deutsches Unternehmen, was die Echtheit seiner Partner überprüft hat und sich um den Zahlungsverkehr mit den ganzen Surfcamps kümmert.

Mehr Sicherheit geht wirklich nicht.

Gerrit erblickte das Licht der Welt im Jahre 1991. Neben dem Surfen hat er noch ein Faible für selbst gemachten Eiskaffee und gutes Essen! Gerrit berichtet über den Schabernack, den er tagtäglich so betreibt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password