Wie entstehen Wellen?

Wie entstehen Wellen

Wir sind der Meinung, dass man als Surfer wissen sollte, wie Wellen überhaupt entstehen. Wenn ihr also das nächste Mal in ein Surfcamp fahrt, könnt ihr diese Frage gekonnt beantworten.

Wir wollen es aber möglichst einfach erklären.

Wie entstehen Wellen?

Dazu braucht ihr nur ein Glas Wasser.

Pustet einmal hinein und ihr werdet sehen, dass kleine Wellen durch die Reibung entstehen.

Je stärker und länger ihr pustet, desto größer werden die Wellen (die ihr leider nicht surfen könnt). Nun stellt euch einmal vor, dass ein Sturm der Stärke 8 auf offener See circa 12 Stunden lang auf das Meer bläst.

Was wird dann passieren?

Genau, etwa 5 Meter hohe Wellen entstehen. Das sind aber noch nicht die Wellen, die ihr reiten könnt und wollt.

Diese entstehen, wenn die vom Wind erzeugten und sogenannten Dünungswellen ihre Strecke bis in die Nähe vom Land zurückgelegt haben.

Und zwar treffen die Dünungswellen in der Nähe vom Land auf flaches Wasser und der Boden bremst die Wellen ab.

Die darauffolgenden Wellen schieben das Wasser weiter und weiter auf, bis die Wellen steil sind und schließlich brechen.

Und wenn sie dann brechen, wollen wir hoffen, dass ihr sie zum Surfen nutzt. Alles andere wäre ein fieser Schlag in das Gesicht Gottes, nicht wahr?

Weitere Ursachen und Einflüsse auf die Wellen sind natürlich Sonne und Mond, denn diese erzeugen die Gezeiten.

Diese stellen eine besondere Art von langen Wellen dar. Zudem gibt es noch Seebeben, die für Tsunamis verantwortlich sind. Damit wollen wir aber nichts zu tun haben. Noch nicht.

Tsunamis

Wir persönlich finden Tsunamis interessant. Daher verlieren wir jetzt kurz ein paar Worte darüber. Und zwar bedeutet das Wort Tsunami „Große Woge/Welle im Hafen“. Na, wer hätte das ahnen können?

Ausgelöst werden diese Biester durch Erdbeben, die unter Wasser stattfinden. Dazu reicht ein einfaches Seebeben.

Die unter Wasser freigesetzte Energie schießt dann durch den Ozean und baut sich zu einer riesigen Welle auf. Den Rest des Prozesses kennen wir ja schon.

 

Eure Wavebutler ≈

Gerrit erblickte das Licht der Welt im Jahre 1991. Neben dem Surfen hat er noch ein Faible für selbst gemachten Eiskaffee und gutes Essen! Gerrit berichtet über den Schabernack, den er tagtäglich so betreibt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password