norden surfboards semente buster surfbrett marken portugal

Über Das Surfen in Portugal

  1. Wohin soll ich reisen?
  2. Surfcamp Vorschläge
  3. Surfspot Übersicht
  4. Wann sollte ich verreisen?

 

Wenn du in deinem Urlaub viel Zeit in der freien Natur verbringen möchtest, bist du beim Surfen in Portugal genau richtig!

Gute Wellen sind während deinem Aufenthalt so gut wie garantiert und die Chance auf Sonnenschein ist auch hoch.

Auf Skyscanner findest du oftmals günstige Flüge nach Faro, Lissabon und Porto und kannst von dort zu den vielen Surfspots entlang der Küste reisen.

 

Wohin soll ich reisen?

Wer Portugal für sich bereits entdeckt hat, kennt die Vielfältigkeit der unterschiedlichsten Surf-Spots und die große Auswahl an Surf Camps.

Wir haben noch einmal zusammengefasst, was einen erwartet, wenn man sich Portugal als Reiseziel aussucht und wo man die besten Surfstrände für jedes Level findet.

Wie fast über jedes Land kann man auch von Portugal behaupten, dass es nicht zu jedem Reise-Typ passt. Allerdings gibt es auch viele Vorteile, die ein Besuch mit sich bringen.

Deshalb gibt es hier eine kurze Pro- und Kontra Liste, damit du feststellen kannst, ob Portugal das richtige Reiseziel für deinen nächsten Surftrip ist.

Surfen im Januar Surfen im Februar Surfen in Portugal Klippen

  • Als größter Pluspunkt für alle Surfer ist die große Auswahl, wenn es um Wellen geht.Es gibt Strände, die perfekt für jeden Anfänger sind, sowie absolute Surf-Spots für Profis. Darüber hinaus kann man mit etwas Internet Recherche auch Kombinationen aus Blauen Wellen und White-Wash finden. Die vielen Surf Wettbewerbe, die in Portugal stattfinden, deuten nur darauf hin, dass das Land auch auf der Liste der Profis ganz oben steht.
  • An jeder Straßenecke, an jedem Strand und an jedem Ort an der Küste Portugals gibt es einzigartige Surfcamps!Diese bieten nicht nur Anfänger-Unterricht, sondern auch Privatstunden für Fortgeschrittene an.
  • Außerdem sind die Kosten für Camp und Gesamturlaub durchaus erschwinglich.Selbst die Flüge aus ganz Europa sind meistens kostengünstig und nicht länger als 3 Stunden lang.
  • In Portugal gibt es Wellen – und zwar das ganze Jahr lang. Obwohl es auch hier eine Hauptsaison gibt, spricht nichts gegen einen Winterurlaub und volles Wellenprogramm.
  • Auch Auswahl hat man in Portugal genug. Es gibt, wie überall, bekannte Surfspots, an denen es sich schon ganz schön tummeln kann.Wer sich ein Auto mietet, kann an der Küste entlangfahren und sich nach unberührten Surf Spots umsehen.Fündig wird man mit Sicherheit, denn an jeder Ecke findet man die eine oder andere Welle.
  • Wie man es von vielen berühmten Surf Spots kennt, gibt es oft Streitigkeiten mit den einheimischen Surfern.Besonders in der Hauptsaison sind die Strände oft überfüllt und das sorgt für schlechte Stimmung. Genau diesem Problem kann man aber aus dem Weg gehen, wenn man sich einen weniger besuchten Surf Strand aufsucht – Auswahl gibt es immerhin genug.
  • Kaltes Wasser ist nicht für jeden geeignet.Mit einem kurzen Neoprenanzug im Sommer und einem 5mm Neo im Winter ist man genau richtig eingekleidet.Die Liebe zu Neoprenanzügen kann nicht jeder nachvollziehen – daher spalten sich auch hier die Meinungen über Portugal als Surfer Paradies.

Wem das kalte Wasser nichts ausmacht und sich Portugal genau anschauen möchte, sollte sich den richtigen Surf Spot suchen, der zum jeweiligen Level passt.

Bei einer Surf-Erfahrung zählt das Gesamtpaket und da spielen besonders die Wellen eine große Rolle. Wer keine eigene Recherche betreiben möchte, kann also hier direkt weiterlesen.

Zuerst aber mal ein paar Vorschläge, um dir unsere absoluten liebsten Surfcamps in Portugal vorzustellen:

Dreamsea Surf House Portugal Dining Area

1) Dreamsea Surf House Portugal

 

Das Surf House von Dreamsea findest du ganz in der Nähe von Lissabon. Ganz zu Fuß ist es leider auch nicht zu erreichen, aber immerhin dauert eine Fahrt mit dem Auto nicht länger als 30 – 40 Minuten. Und schon bist du im Surf House von Dreamsea in Sintra.

Die Küste von Sintra ist einer der schönsten Abschnitte von Portugal und bietet sehr viele Möglichkeiten zum Surfen.

Die idyllischen Strände mit ihren Buchten sorgen dabei für ein ganz besonderes Erlebnis.

Im super stylischen, boho-mäßig eingerichteten Dreamsea Surf House selbst bekommst du alles was du brauchst – top Verpflegung, Surfstunden, Yoga und hast sogar einen Fitnessraum zur Verfügung!

Unsere Top Empfehlung zum Surfen in Portugal!

Hier kann man besonders gut außerhalb des Sommers unterkommen, wenn die anderen Surf Camps von Dreamsea in Portugal ihre Pforten geschlossen haben.

 

Dreamsea Surf House Portugal Suite Room

Wellenreiten Europa Portugal Frankreich

2) The Salty Pelican Surf Hostel in Estoril

Das Salty Pelican Surf Hostel liegt auch in der Nähe von Lissabon und ist perfekt für diejenigen, die für ihren Surftrip nicht so tief in die Tasche greifen möchten.

Die Gäste in diesem Hostel sind ziemlich international und es wird ein besonderer Fokus auf Yoga gelegt.

Es gibt sowohl geteilte als auch private Zimmer zu mieten.

An alle Familien: Ihr findet in diesem Beitrag ein passendes Surfcamp, das ihr mit euren Kindern besuchen könnt.

Dreamsea Portugal Glamping Centro Alentejo

3) Dreamsea Portugal – Centro & Alentejo 

Es tut mir Leid, dass ich schon wieder Dreamsea aufzählen muss.

Wenn es aber um Camping bzw. Glamping geht, dann ist dieses Surfcamp nunmal die unangefochtene #1 weltweit.

Du hast gleich zwei Alternativen, wenn du Lust auf Camping hast. Und zwar gibt es das Camp “Centro” und einmal “Alentejo”.

Beide Orte sind super gut und du wirst deine Zeit dort sehr genießen können, wenn du nicht den ganzen Tag lang Programm brauchst/bespaßt werden musst.

Portugal’s Surfspots in der Übersicht

Wir empfehlen die genannten Surfcamps wärmstens, aber wer auf eigene Faust surfen gehen will, der soll auch seine Infos in diesem Beitrag erhalten 🙂

Fangen wir mal an.

Wer sich zum ersten Mal auf das Surfbrett schwingt, oder zumindest noch nicht bei den Meistern des Wellenbezwingens mitspielen möchte, findet die perfekten Bedingungen in Praia da Barra.

Dieser Strand ist ziemlich groß, was wichtig für Anfänger ist, denn zu viele Menschen auf einem Platz führen zu vielen Unfällen. Außerdem liegt der Strand direkt an der Lagunenstadt Aveira. Demnach sicherst du dir den Zugang zu guten Restaurants und einem anständigen Nachtleben.

Das große Plus an diesem Strand ist, dass er windgeschützt ist – und das ist beim Surfen in Portugal wichtig.

Wie bereits erwähnt, weht meistens der Wind.

 

Praia do Madao Portugal

Wer sich nach größeren Wellen sehnt, der hat die Qual der Wahl.

Am Strand namens Praia do Madao wird der Name zur Wellenvorhersage – man kann also mit Super-Tubes rechnen.

Dieser Ort ist besonders bekannt für die vielen internationalen und nationalen Wettbewerbe im Surfen und Body Boarden.

Langweilig wird es also nicht.

Die längsten Wellen der Küste findet man in Figueira da Foz.

Dieser Strand ist nicht nur für Profis geeignet, sondern auch für Anfänger. Der Strand ist so lang, dass man jede Art von White-Wash bis hin zu Tubes und alles dazwischen findet.

Die unberührte Landschaft ist einladend und man rechnet kaum damit, dass der nächste Ort nur 10 Minuten vom Strand entfernt liegt. Diese Region ist also besonders für Gruppen mit unterschiedlichen Surf Levels zu empfehlen.

Wenn man das Wort “Nazaré” hört, klingelt es vermutlich schon.

Dies ist die Heimat der höchsten surfbaren Welle in Portugal. Direkt in einem kleinen Fischerdorf versuchen Surfer aus der ganzen Welt den Rekord der größten gesurften Welle zu brechen.

Dies ist für die meisten vermutlich der falsche Ort, um sich selbst auf das Surfbrett zu schwingen. Dennoch bieten die riesigen Wellen ein Spektakel und jedes Jahr kommen mehr Touristen in das Dorf, um die Profis zu beobachten.

 

Nazare surfing portugal

In Portugal kann man sogar Kulturausflüge mit dem Surfurlaub verbinden.

Der Norden des Landes bietet nämlich beides – Wellen und schöne Städte. Die Wassertemperaturen sind hier etwas kälter, doch bekommt man den Bonus, eine Menge Sehenswürdigkeiten in den Urlaub einbauen zu können.

Praia International in der Nähe von Porto trifft genau auf diese Beschreibung zu.

Außerhalb der Wellen, kann man Brücken, Buchhandlungen, Kirchen und vieles weiteres besuchen. Dies zeichnet Portugal durchaus aus, denn normalerweise ist es schwer, beides zu verbinden.

Familienurlaub, Kultur-Urlaub, oder als Alleinreisender unterwegs – in Portugal findet man die richtige Welle und die passende Location.

Wer jetzt noch keine Flugtickets hat, sollte sich dringend danach umsehen und seinen Rucksack packen.

Wann solltest du zum Surfen in Portugal verreisen?

Wenn du beim Surfen in Portugal Menschenmengen vermeiden möchtest, solltest du unter keinen Umständen im Sommer nach Portugal reisen. Auch die Wellen sind hier zu den anderen Jahreszeiten besser.

Anfang Herbst und der späte Frühling sind wahrscheinlich die besten Zeiten für dich. Dann ist es relativ leer und die Wellen sind sehr gut.

Wenn du keine Angst vor Kälte und großen Wellen hast, dann bietet Portugal dir selbst im Winter beste Bedingungen.

Lost Password