Sri Lanka fuer Anfänger

Surfen in Sri Lanka

Sri Lanka war früher bekannt als Ceylon, das Land des Tees, des Kaffees, der Kokosnüsse und des Zimts. Heute ist es eins der zuverlässigsten Surfziele im Indischen Ozean.

Stell dir jetzt noch freundliche Einheimische, Palmen bestückte Strände und kristallklares Wasser vor und du bist im tropischen Surfparadis von Sri Lanka. Anfänger finden unzählige Surfschulen um das Grundwissen zu erlernen. Fortgeschrittene Surfer hingegen können sich über leere Line-ups im Süden der Insel freuen.

Warum solltest du in Sri Lanka surfen gehen?

Zum einen ist Sri Lanka das ganze Jahr über surfbar.

Es gibt zwei Saisons zum Surfen – die Ostküste lässt sich gut von März bis September surfen und die Südwestküste ist von November bis März surfbar.

Sri Lanka bietet eine große Auswahl an Wellen für alle Surf-Levels, jedoch hat Sri Lanka noch mehr zu bieten. 

Man kann Yoga praktizieren, buddhistische Ruinen und Tempelanlagen besuchen, sowie aufregende Safaris mit einer einzigartigen Planzen und Tierwelt unternehmen. 

Das Essen in Sri Lanka ist ein Gaumenschmaus. Und günstig!!

Stell dir eine Sunset Session mit einem atemberaubenden Sonnenuntergang vor, woraufhin du den Tag gemütlich in einem der unzähligen leckeren Restaurants mit einem feinen Abendessen ausklingen lässt.

Was will man mehr?

Die Südwestküste von Sri Lanka Surfen

Zwischen November und April hast du an der Südwestküste morgens Offshore Wind, was in der Regel gute Wellen hervorbringt.

Das ist auch die Trockenzeit, wo die Niederschlagswahrscheinlichkeit sehr gering ist, du jedoch eine große Chance auf viel Sonne hast.

Zudem beträgt die Wassertemperatur um die 27 C, was für dich bedeutet, dass du problemlos im Bikini oder in Boardshorts surfen kannst.

Hier ein paar der besten Surfspots der Südwestküste

Lazy Left und Lazy Right ( Midigama )

Zwei der bekanntesten Breaks sind Lazy Left und Lazy Right.

Wie der Name schon vermuten lässt, ist diese Welle nicht allzu steil und nicht sehr schnell. Daher ist dieser Spot in Midigama bestens für Anfänger und Intermediates geeignet.

Wenn jedoch großer Swell auf die Küste trifft, können diese Spots auch für die erfahrenen Surfer zum Genuss werden.

Weligama

Einer der bekanntesten Spots für Anfänger und Intermediate Surfers ist in Weligama. 

Es ist der wohl beste Strand für Anfänger und kann auch gesurft werden wenn es klein ist. Mit den richtigen Bedigungen hat man schöne rechte und linken Wellen.

Leider kann es hier etwas sehr voll werden. Wer die Menschenmengen vermeiden möchte, kann jedoch einfach mehr den Strand runter richtig Mirissa gehen. Dort können die Wellen jedoch ein ganz bisschen größer als am Hauptpeak in Weligama werden.

Mirissa

Wenige Kilometer östlich von Weligama befindet sich Mirissa. Ein schöner reef break mit einer sanften rechten Wellen, die für alle Surflevel geeignet ist. Zudem kannst mit Glück auch mit Delphinen surfen. 

Hikkaduwa Reef

Am besten geeignet für Anfänger und Intermediate Surfer.

Hikkaduwa ist die am weitesten entwickelte Stadt an der Südwestküste.
Hier findest du Bars, Restaurants, Surfschulen und einige Tauchplätze.

Ein A-Frame Surfspot was gut für Anfänger und Intermediates Surfer geeignet ist, da das Riff nicht zu scharf ist und dir üble Cuts und Wunden erspart bleiben sollten. Zudem können diese Welle auch Surfer mit mehr Erfahrung surfen, da die Welle auch gut bei größeren Swell läuft.

Unatwatuna Bay

Eine der meist besuchten Strände in Sri Lanka.

Hier findest du eine linke Welle, die über ein Riff bricht eher etwas für Surfer mit Erfahrung geeignet ist. Zudem findest du einen guten Beachbreak, der selten zu groß wird. Daher ist hier ein Longboard hier die beste Option. 

Die Stadt ist ideal für den Familien Surfurlaub. Neben dem Surfen kann man hier gut tauchen, schnorcheln und lecker am Strand essen.

Die Ostküste von Sri Lanka

Zwischen Mai und Oktober bekommt die Ostküste von Sri Lanka konstant guten Swell ab. Während dieser Jahreszeit bleibst du an dieser Küste trocken und entfliehst der Monsoon Saison and der Südwestküste. 

Auch hier gibt es unzählige breaks und gute Wellen für jedes Surflevel.

Arugam Bay

Arugam Bay ist Sri Lankas Surf Mecca.

Die vom Mond geformte Bucht ist wohl Sri Lankas reisefreundlichste Surfdestination. Hier findest du eine rechte Welle die über ein Riff bricht und je nach Bedingungen für alle Surflevel bestens geeignet ist.

Elephant Rock 

4 Kilometer südlich vom Hauptbreak in Arugam Bay findest du Elephant Rock. Eine Welle die technisch sehr anspruchsvoll sein kann wenn die Bedingungen stimmen. Die nach rechts laufende Welle hat zwei Sections, eine Anfängerfreundliche und eine für den Surfer mit mehr Erfahrung.

Zudem wird dieser Spot nicht so voll sein wie der Hauptbreak in Arugam Bay.

Okanda

Okanda liegt südlich von A-Bay und ist ein kleines verschlafendes Dorf in der östlichen Provinz von Sri Lanka. 

Hier findet man eine nach rechts laufende Welle die eher Anspruchsvoll ist und für gute Surfer besten geeignet ist.

Anfänger können jedoch trotzdem geeignete Wellen finden, da die Bucht nördlich von großen Steinen etwas geschützt liegt. Man kann hier ein paar mellow Beachbreak Wellen finden.

Pottuvil Point

Pottuvil liegt nördlich von Arugam Bay.

Dieser Spot ist ein Pointbreak.

Die Welle wird nicht sehr groß, jedoch sehr steil und schnell und ist daher eher für Surfer mit Erfahrung geeignet. Leider läuft diese Welle nur am besten in den Monaten August und September, dafür kann man aber einen unfassbar langen Ritt von sagenhaften 800 Metern haben. Da diese Welle mehrere take-off points hat, ist es eher unwahrscheinlich, dass es zu voll wird. 

Peanut Farm

Peanut Farm ist ein echter Geheimtipp. Die Welle ist ein Pointbreak, der nach rechts läuft mit zwei Sections. 

Der Main Point und Baby Point.

Main Point ist eine technisch sehr anspruchsvolle Welle die einen steilen und schnellen take-off erfordert und zudem barreln kann. 

Baby Point ist etwas langsamer und daher besser für Anfänger geeignet. Mit etwas Glück werden aus den beiden Sections eine und du kannst eine der besten rechten Wellen in Sri Lanka surfen.

Ich hoffe du konntest eine kleine Übersicht gewinnen 🙂

Falls du konkrete Tips zu Surfcamps brauchst, kannst du uns gerne eine Email an info@wavebutler.de schreiben und wir beraten dich kostenlos!

Keine Bewertungen bisher.

Bewerte diesen Beitrag

Gerrit erblickte das Licht der Welt im Jahre 1991. Neben seiner Passion für das Surfen hat er noch ein Faible für selbst gemachten Eiskaffee und gutes Essen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password

der-ultimative-sri-lanka-guide-fr-anfnger-insider-tipps

Privacy Preference Center

Strictly necessary

To allow chat with chatbots and to allow anonymized tracking of the user in order to enhance the user experience.

Google Analytics Facebook Messenger Login
Anonymized Google Analytics to enhance the user experience
Facebook Messenger Login Facebook Pixel

Analytics

To track behaviour & sales on third party websites.

Tradedoubler
Tradedoubler tracking cookie